Hamburg Nord

Weitere Informationen zum Thema Denkmalschutz und Denkmaltag erhalten Sie auch bei den Landesdenkmalämtern.

Alsterpalais, ehemaliges Krematorium
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Alsterdorfer Straße 523, 22337 Hamburg Nord Alsterdorf
Beschreibung Das 1890/91 vom privaten Hamburg-Altonaer Verein für Feuerbestattung errichtete Krematorium (Architekt E. P. Dorn) ist das älteste modernen Typs in Deutschland. Der nach Zweckmäßigkeit errichtete Zentralbau ist von romantischen Bauten Oberitaliens inspiriert. Ein Turm im Stil eines toskanischen Campanile verdeckt den Schornstein. Nach jahrelangem Leerstand restauriert, wird es seit 2009 von der Flachsland Zukunftsschulen GmbH genutzt. 
Homepage http://www.flachsland-hamburg.de
Alternative Homepage http://www.denkmalstiftung.de/denkmaltag
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ehemalige NS-Zwangsarbeiter-Baracken
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Wilhelm-Raabe-Weg 23, Nähe Flughafen, 22335 Hamburg Nord Fuhlsbüttel
Beschreibung In dem Zwangsarbeiterlager der Firma Kowahl und Bruns waren 1943-45 150 niederländische, italienische, französische und belgische Zwangsarbeiter untergebracht, die zu Tarnarbeiten auf dem Flughafen und in der Rüstungsproduktion eingesetzt wurden. Die Willi-Bredel-Gesellschaft hat die letzten, weitgehend im Originalzustand erhaltenen Baracken vor dem Abriss gerettet und Ausstellungen zur Zwangsarbeit eingerichtet. 
Homepage http://www.bredelgesellschaft.de
Alternative Homepage http://www.denkmalstiftung.de/denkmaltag
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

       


© 2017 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn