Kreis Euskirchen

Bad Münstereifel
Blankenheim
Dahlem
Euskirchen
Mechernich
Nettersheim

Denkmale

Bad Münstereifel

Astropeiler Stockert Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Auf dem Stockert 2-4, 53902 Bad Münstereifel Eschweiler
Beschreibung 1956 auf dem 435 m hohen Stockert errichtet. Erstes Radioteleskop Deutschlands. Mit 25 m Durchmesser des Parabolspiegels kurzfristig größtes der Welt. Heute denkmalgeschützt. Auf Initiative des Fördervereins Astropeiler mit Mitteln der NRW-Stiftung, des Landes NRW und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz instandgesetzt. Seit 2005 Eigentum der NRW-Stiftung. Betreut von Astropeiler Stockert e.V., gegründet 1995. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 
Homepage http://astropeiler.de
Karte
Merkmale

Heisterbacher Tor Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Heisterbacher Straße, 53902 Bad Münstereifel
Beschreibung In drei Bauabschnitten zwischen Ende des 13. Jh. und Mitte des 14. Jh. wurde die Stadtbefestigung mit den Tortürmen auf Veranlassung der Jülicher Grafen errichtet. Das westliche Stadttor der historischen Stadtmauer rund um Bad Münstereifel bildet zusammen mit der Oberen Schoßpforte die Wehranlage am Zulauf der Erft in die Altstadt. 
Homepage http://www.heisterbacher-tor.de
Karte
Merkmale

Jesuitenbibliothek des St. Michael-Gymnasiums Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Markt 11, 53902 Bad Münstereifel
Beschreibung 1625 Gründung eines Jesuitenkollegs. Gebäude 1652-84 errichtet, Kirche 1659-68 mit Reliquien des Wetterheiligen Donatus, Einrichtung eines Gymnasiums. Heute in städtischer Hand. Noch vorhanden ist die bedeutende Bibliothek der Jesuiten mit ca. 2000 Titel mit Erscheinungsjahr vor 1800, ca. 280 Titel vor 1550. Aufbau durch Schenkungen ab 1653. Ca. 75% philologisch-historische Literatur. 
Homepage http://www.stmg.de/
Karte
Merkmale

Orchheimer Tor Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Teichstraße 29, 53902 Bad Münstereifel
Beschreibung Umwehrung der Stadt mit 1,6 km langer Stadtmauer, vier Stadttoren und 18 Wehrtürmen. Tor in der ersten Hälfte des 14. Jhs erbaut. Dreigeschossiger Torturm, dessen drittes Stockwerk 1859 abgetragen wurde. Dabei wurde auch die Feldseite abgetragen und in spätbarocken Formen wieder errichtet. Der Torturm dient heute als Wohnung. 
Karte
Merkmale

Pfarrkirche St. Helena Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Arandstraße 14, 53902 Bad Münstereifel Mutscheid
Beschreibung Westturm und Taufbecken aus dem 12. Jh. Weihe zwischen 1435 und 1457. Decke mit Rippengewölbe, prächtig gestaltete Schlusssteine. Fenster des 20. Jhs. von Paul Weigmann. Sakramentshäuschen von 1517 mit Darstellungen der Kirchenpatroninnen. Erweiterungsbau 1910/11 nach Plänen von Baumeister Karl Moritz. 1916 Einweihung des Erweiterungsbaus. Rapitzdecke, barocker hölzerner Hochaltar. 1999 Neugestaltung des Chorraums. 
Karte
Merkmale

Römische Kalkbrennerei Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Kalkarer Weg, 53902 Bad Münstereifel Iversheim
Beschreibung Sechs Brennöfen bei Ausgrabungen auf einer Länge von 30 m und Reste des zugehörigen Arbeitslagers gefunden, Lieferung des Rohmaterials durch oberhalb der Brennerei im Hang liegende antike Steinbrüche. Erstmals in Europa komplette Industrieanlage aus der römischen Zeit freigelegt, Funktion untersucht und für Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Betreut durch den Dorfverschönerungsverein Iversheim. 
Karte
Merkmale

Schwanen-Apothekenmuseum Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Wertherstraße 13, 53902 Bad Münstereifel
Beschreibung Dreigeschossiges verputzes Fachwerkhaus, Ende des 18. Jhs. erbaut. 1806-1994 als Apotheke betrieben. Im Erdgeschoss Apothekeneinrichtung des frühen 19.Jhs. mit Offizin, Labor, Materialkammer, Kräuterkabinett und Apothekengeräten. Voll funktionsfähig. Rokoko-Stuckdecke im Offizin. Seit 1997 dank der Unterstützung der NRW-Stiftung in Besitz des Förderkreises für Denkmalpflege und als Museum genutzt. 
Karte
Merkmale

Stadtbefestigung Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Werther Straße, 53902 Bad Münstereifel
Beschreibung Vermutlich Ende des 13. Jh. nach Erbauung der Burg errichtet. Im 17. und 18. Jh. mehrfach z. T. zerstört, im 19. Jh. stark verfallen. 1907-09 umfassende Ausbesserung, Wallgraben an Nord- und Südseite eingeebnet. Nach Kriegszerstörungen Wiederherstellung der vier Stadttore 1950. Schäden durch Erdbeben 1951. Mauerring 1,6 km, dem Gelände angepasst. 18 Wehrtürme. 
Karte
Merkmale

Blankenheim

Burghaus Quellenhof Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Am Hirtenturm 9, 53945 Blankenheim
Beschreibung Burghaus 1582 erstmals urkundlich erwähnt, von den Grafen von Manderscheid-Blankenheim erbaut und von dem Schultheiß zu Blankenheim als Wohnhaus genutzt. Dreigeschossiger Bruchsteinbau aus der Mitte des 18. Jhs., spätbarocke Eingangstür.  
Karte
Merkmale

Dahlem

Doppelkalkofen Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse B421, Am Kalkofen, 53949 Dahlem
Beschreibung Bereits von Kelten und Römern wuurde in der Eifel Kalk gebrannt. Danach bäuerliche, kleinhandwerkliche Kalkbrennkunst bis ins 19. Jh. fortgesetzt. Öfen wurden ab 1950 endgültig stillgelegt und zerfielen. Kalkwek Brandenburg zeigt ehemalig kontinuierlich brennende Trichterofen und weiteren Vorrichtungen zu Mahl- Transport- und Abfüllvorgängen. 
Karte
Merkmale



© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn