Kreis Gütersloh

Borgholzhausen
Gütersloh
Harsewinkel
Rheda-Wiedenbrück
Schloß Holte-Stukenbrock

Borgholzhausen

Künstlerhaus Kroe
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Am Tempel 10, 33829 Borgholzhausen Innenstadt
Beschreibung Das kleine Bauernhaus von 1825 wird seit 1950 von der Familie des Kunstmalers Walter Kroemmelbein bewohnt. Das Anwesen mit der originalen Einrichtung und etlichen Gemälden liegt in einem idyllischen Park mit Atelier und Teehaus. 
Homepage http://kroe-stiftung.de/kuenstlerhaus/
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Gütersloh

Feuerwehrmuseum Isselhorst
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Isselhorster Kirchplatz 5, 33334 Gütersloh Isselhorst
Beschreibung In einem Ackerbürgerhaus von 1677 wurde nach Aufgabe eines Lebensmittelgeschäftes 1999 ein Feuerwehrmuseum eingerichtet. Aus einer seit 1960 bestehenden Sammlung von Helmen, Urkunden, Uniformen, Ärmelabzeichen, Strahlrohren, Orden und Mützen entstand auch ein Museums- und Straßencafé mit selbst gebackenen Torten. Besondere Raritäten sind ein Rauchhelm von 1900 und eine Rückentragespritze von 1784. 
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Historische Gaststätte Restaurant "Zur Linde"
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Isselhorster Kirchplatz 5, 33334 Gütersloh Isselhorst
Beschreibung 1677 erweiterter Anbau, Daten auf den Torbalken vom 24. April 1677 geschnitzt. Um 1700 Gaststätte, Bäckerei, Drogerie und Bank. 2009 Gaststätte vom Bund Heimat und Umwelt als "Historisches Wirtshaus Deutschlands" ausgezeichnet. Seit über 350 Jahren im Familienbesitz in der 12. Generation. Schon 1556 im Urbar aufgezeichnet, der alte Teil wurde um 1520 gebaut. Über 300 original alte Fensterscheiben. 
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Zum großen Fass
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Isselhorster Kirchplatz 5, neben der Gaststätte "Zur Linde", 33334 Gütersloh Isselhorst
Beschreibung 20000 Liter fassendes Schnapsfass, 1902 in Braunschweig aus Eiche, von einem Küfer hergestellt. Es wurde zum Goldenen Ehejubiläum der Elmendorfs von den Kinder in Auftrag gegeben. Wurde einmalig in Düsseldorf zur Industrieausstellung 1902 aufgebaut und dann zerlegt und nach Isselhorst gebracht. Bis zum Ende des Kriegs 1946 ist es gefüllt gewesen. 
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Harsewinkel

Sägemühle Meier Osthoff
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Steinhäger Straße 22 a, 33428 Harsewinkel
Beschreibung Am Abrocksbach gelegen, gehört zum Hof Meier Osthoff. 2009 Gründung des Fördervereins Sägemühle Meier Osthoff e.V. Zweck des Fördervereins ist die Restaurierung und Instandsetzung der Technik und des Gebäudes. Die Turbine, das Herzstück des Denkmals und das Sägegatter sind saniert und wieder funktionsfähig. Die historische Stromerzeugung mit Wasserkraft ist wieder in Betrieb. 
Homepage http://www.saegemuehle-harsewinkel.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Rheda-Wiedenbrück

Ev. Stadtkirche Rheda
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Rathausplatz, 33378 Rheda-Wiedenbrück Rheda
Beschreibung 1527 wurde die Reformation von Konrad von Tecklenburg eingeführt und die dreischiffige Hallenkirche entstand durch die Erweiterung einer älteren Heiligblutkapelle. Sie wurde ab 1611 in gotisierenden Formen errichtet. Der Westturm ist 1654 bezeichnet. Die Rhedaer Stadtkirche gilt als eine der frühesten protestantischen Kirchenbauten Westfalens. Zur Ausstattung gehören zwei Epitaphien. 
Homepage http://www.kirchegt.de/gemeinden/rheda-wiedenbrueck.html
Alternative Homepage http://www.angekreuzt.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Schloß Holte-Stukenbrock

Arrestgebäude und Entlausungsstation des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers Stalag 326 (VI K)
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Lippstädter Weg 26, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock Stukenbrock-Senne
Beschreibung Im Frühjahr 1941 wurde auf dem Truppenübungsplatz Senne mit der Errichtung eines Stammlagers, Stalag, für vorwiegend sowjetische Kriegsgefangene begonnen, Lagerbefreiung am 2. April 1945. Die Ausstellung im ehemaligen Arrestgebäude des Lagers befasst sich thematisch mit der Geschichte des Kriegsgefangenlagers Stalag 326. In der Nähe befindet sich der Ehrenfriedhof für sowjetische Kriegstote. 
Homepage http://www.stalag326.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

       


© 2017 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn