Dortmund



Alte Kirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse An der Kirche 1, Overgünne, 44265 Dortmund Wellinghofen
Beschreibung Die Erbauung der alten Kirche Wellinghofen mit ihrem mächtigen Westturm geht zurück auf das 12. Jh. Noch ältere Bausubstanz fand sich 1977 bei archäologischen Untersuchungen, in deren Rahmen ein dem 9. Jh. zuzuordnender Vorgängerbau erfasst werden konnte. Der heutige Eindruck des Innenraums wird wesentlich durch die architekturbegleitende Ausmalung im Deckenbereich bestimmt. 
Homepage http://www.evangelisch-in-wellinghofen.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Bartholomäus-Kirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Theresenstraße 1, 44388 Dortmund Lütgendortmund
Beschreibung Erbaut 1829-34 von Friedrich Wilhelm Buchholz. Einziger klassizistischer Sakralbau der Stadt. Eine schlichte Kirche mit klaren, gebundenen Formen. Erste urkundliche Erwähnung 12. Jh. Farbig gestaltete Kirchenfenster mit dem Patron Apostel Bartholomäus, Taufbecken aus dem 12. Jh. 
Homepage http://www.christusgemeinde-dortmund.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ehemalige Gaststätte mit Tanzsaal und Wohnhaus
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Freihofstraße 2, Ecke Siegenstraße 17, 44359 Dortmund Alt Mengede
Beschreibung Früher Fährhaus an der Emscherumflut, ca. 1600 Bau eines Gasthauses mit Brauerei das Haus Kremer genannt Schulte an der Pforte, 1824 als Gaststätte Zur Schieferecke mit Tanzsaal umgebaut, 1984-2015 als Wohnprojekt und Kulturoase genutzt, danach bis heute Kultur-Schutz-Gebiet mit Trödelmuseum. 
Karte zur Kartenansicht

Ev. Luther-Kirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Asselner Hellweg 118a, 44319 Dortmund Asseln
Beschreibung 1906 von Gustav Mucke im neugotischen Stil erbaut. Turm und Chor des mittelalterlichen Vorbaus wurden integriert: Der Innenraum ist ein späthistoristisches Gesamtkunstwerk. Zur Kirche gehören u. a. die Jugendstilausmalungen von O. F. Berg aus Berlin, die Farbfenster mit Glasmalereien von C. L. Türcke und Co. aus Zittau sowie die Orgel der Firma Furtwängler und Hammer aus Hannover. 
Homepage http://www.asseln-evangelisch.de/index.php?id=197
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ev. St.-Georg-Kirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Ruinenstraße 37, 44287 Dortmund Aplerbeck
Beschreibung Gilt als einzige romanische Kreuzbasilika in Dortmund, erbaut um 1160. Um 1400 gotisch überbaut. Im 19. Jh. durch größere Kirche an der Märtmannstraße abgelöst, verfiel St. Georg nach 1870 zur Ruine. 1930 wurde sie wieder hergestellt, im II. Weltkrieg beschädigt. Nach Wiederaufbau ab 1963 erneut als Gotteshaus genutzt. 
Homepage http://www.georgsgemeinde.de/treffpunkte/georgskirche.html
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ev. St.-Margareta-Kirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Eichlinghofer Straße 5, 44227 Dortmund Eichlinghofen
Beschreibung Romanische Hallenkirche aus dem frühen 13. Jh. markiert den Übergang vom einräumigen Saalkirchenbau zur dreischiffigen Hallenkirche und vertritt somit eine frühe Entwicklungsstufe des Hallenkirchenbaus in Westfalen. Ersterwähnung 804, Erweiterung zur Hallenkirche 1372, durch Gemeindevergrößerung Einbau des Querhauses 1898 mit schönen Fensterrosetten. 
Homepage http://www.kirche-do-suedwest.de/index.php/ueber-uns/orte/kirchen
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ev. Stadtkirche St. Petri
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Westenhellweg, 44137 Dortmund Innenstadt
Beschreibung Gotische Hallenkirche, Baubeginn 1322. Im II. Weltkrieg zerstört, danach wieder aufgebaut. Heute wird sie genutzt als offene Stadtkirche. Der Antwerpener Flügelaltar von 1521, das sog. Goldene Wunder, zählt zu den größten und am besten erhaltenen Antwerpener Export-Altären. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 
Homepage http://stpetrido.de/cms/index.php/kirche
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Kath. St.-Urbanus-Kirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Kirchplatz, Ecke Müllerstraße, 44369 Dortmund Huckarde
Beschreibung Verweist auf die beiden wesentlichen Entwicklungsphasen des Stadtteils. Romanische Hallenkirche um 1250 zeugt zusammen mit den umliegenden Fachwerkhäusern vom ursprünglichen Siedlungskern. Neuromanischer Erweiterungsbau 1897-99, neuerer Teil der Kirche als dreischiffige Halle gebaut. Heiligenfigur des Kirchenpatrons und Kanzel. Älteste erhaltene Glocke auf Dortmunder Stadtgebiet aus dem Mittelalter. Flügelaltar 19./20. Jh. 2003-05 umfassende Außen- und Innensanierung. 
Homepage http://www.pvamrevierpark.de/
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Steigerturm
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Berghofer Schulstraße 12, 44269 Dortmund Berghofen
Beschreibung Erbaut 1914 zusammen mit dem Feuerwehrgerätehaus. In den 1950er Jahren Anbau und Ausbau des Dachgeschosses für den damaligen Feuerwehrgerätewart. Im Jahre 2015 von der Freiwilligen Feuerwehr aufgegeben. Jetzt angemietet durch den gemeinnützigen Verein Unsere Mitte Steigerturm e.V., um daraus eine kulturelle und soziale Begegnungsstätte für die nachhaltige Zukunftsentwicklung Berghofens zu machen. 
Homepage http://steigerturm.de/
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

       


© 2017 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn