Wuppertal



Alte luth. Kirche am Kolk
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Morianstraße 20, Ecke Schöne Gasse, 42103 Wuppertal Elberfeld
Beschreibung Kirche im bergischen Barock, 1750 erbaut, zerstört im II. Weltkrieg, 1974/75 Wiederaufbau, innen modern, 13 Buntglasfenster, Holzbildwerke. 
Homepage http://www.elberfeld-nord.de
Alternative Homepage https://www.facebook.com/AlteLuthKircheAmKolkElberfeldMorianstrasse/
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ehemalige Burg Elberfeld
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Alte Freiheit 9, 42103 Wuppertal Elberfeld
Beschreibung Der erste um 1000 errichtete Bau war ein Tafelhof (Versorgungsstation) mit Kapelle des Hl. Laurentius des Kölner Erzbischofs. Im Umfeld entwickelte sich eine kleine Siedlung. 1176 verpfändete der Kölner Erzbischof dem Grafen Engelbert von Berg seinen Elberfelder Besitz mit allen Rechten und Einkünften. Seit 1366 schriftlicher Nachweis der Burg. 1603 ebnete man ihr Gelände ein, vermaß, parzellierte und verkaufte es 1605. Heute Stadtteil von Wuppertal. 
Homepage http://www.rheinischer-verein.de
Alternative Homepage http://www.doeppersberg.info/die-gesichte-der-burg-elberfeld/
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Erlöserkirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Stahlstraße 9, 42281 Wuppertal Wichlinghausen
Beschreibung 1914 von Architekt Prof. Wilhelm Werdelmann erbaut. Außen Heimatstil, innen Wiesbadener Programm. Zwei Etagen mit Küster- und Gemeinderäumen unten und Kirchsaal oben. 
Homepage http://kirchengemeinde-wichlinghausen-naechstebreck.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ev. Johanneskirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Altenberger Straße 25, Am Friedenshain, 42119 Wuppertal Elberfeld
Beschreibung Erbaut 1948/49 nach Entwurf von Otto Bartning nach dem Notkirchenprogramm des ev. Hilfswerks unter Berücksichtigung gemeindespezifischer Anforderungen. Verwendung von typisierten Konstruktionselementen aus Holz und Trümmermaterial. In den 1960er Jahren bauliche Änderungen und polychromes Fensterband. 2012 gemeinsame Initiative mit weiteren Bartning-Notkirchen zur Aufnahme in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes. 
Homepage https://www.johanneskirche-wuppertal.de/
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ev. Kirche Hottenstein
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Wittener Straße 148, 42289 Wuppertal Nächstebreck
Beschreibung 1879 durch Archtiekt Heinrich Bramesfeld erbaut. Fachwerkkirche mit historischer Innenausstattung, bleiverglaste Fenster, zwei Etagen. Im Erdgeschoss Gemeinderäume, in der ersten Etage Kirchsaal. 
Homepage http://kirchengemeinde-wichlinghausen-naechstebreck.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Friedhofskirche
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Hochstraße 15, 42105 Wuppertal Elberfeld
Beschreibung Gehört zu den bedeutenden ev. Kirchenbauten des 19. Jhs. in der Region, erbaut bis 1898 durch den Berliner Architekten und Kirchbaumeister Johannes Otzen. Größte Kirche Wuppertals, Innenausstattung mit historischer Wilhelm-Sauer-Orgel von 1898, 2010 restauriert. Neugestaltung der Fenster seit 2008 durch den Künstler Günter Grohs, Glaswerkstatt Schneemelcher. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 
Homepage http://www.sauer-orgel.com
Alternative Homepage http://www.elberfeld-nord.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Konsumgenossenschaft Vorwärts
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Münzstraße 51 / 53, 42281 Wuppertal Barmen
Beschreibung Genossenschaftszentrale 1904-31, Kaserne und Gefangenenlager der SA 1933-36, Wehrmachtskaserne 1936-43, Lebensmittelgroßhandlung 1943-53, Flüchtlingslager 1953-61. Heute Konsumgenossenschaft Vorwärts.  
Homepage http:/ www.vorwaerts-muenzstrasse.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Niederländisch-ref. Friedhof
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Katernberger Straße 61/85, 42115 Wuppertal Briller Viertel
Beschreibung Bis oft weit in den Herbst hinein beeindruckt der 1851 eingerichtete Friedhof der freikirchlichen ref. Gemeinde durch die ca. 1500 Rosenstöcke, die die stets gleich gestalteten Gräber zieren. Der Friedhof steht in der Tradition der Herrenhuter Brüdergemeinden, die ihre Friedhöfe egalitär gestalten: Vor Gott sind alle gleich. Die Rosen sind ein biblisches Symbol der Auferstehung. 
Homepage http://www.reformierte-gemeinde.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Polizeipräsidium Wuppertal
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Friedrich-Engels-Allee 228, 42285 Wuppertal Barmen
Beschreibung 1939 errichtetes Polizeigebäude (Haus der 1000 Zimmer). Legt Zeugnis über die nationalsozialistische Terror-Herrschaft ab. 1945 Sitz der Britischen Militärregierung. Der Sitzungssaal diente 1948-49 als Stadtparlament. 1967 Schauplatz des Bia?ystok-Prozess gegen Angehörige der Polizei-Bataillone wegen Massenmordes an der jüdischen Bevölkerung in Bia?ystok.  
Homepage http://www.polizei.nrw.de/wuppertal/
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Schloss Lüntenbeck
Ob dieses Denkmal am Tag des offenen Denkmals 2017 teilnimmt, erfahren Sie ab August in unserem Online-Programm.
Adresse Lüntenbeck 1, 42327 Wuppertal
Beschreibung 870 erstmals erwähnt, bis Ende des 18. Jhs. Oberhof des Damenstift Gerresheim. Adeliges Haus und Gutshof, barockes "Herrenhaus". Geschlossene Hofanlage in historischem Zustand erhalten, umfassend restauriert. Heutige Nutzung als Café, Veranstaltungsräume, Märkte, Praxen und Läden. 
Homepage http://www.schloss-luentenbeck.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale



© 2017 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn