[Programm als PDF herunterladen]

Mainz



Alter Dom St. Johannis
Adresse Schöfferstraße, Ecke Johannisstraße, gegenüber des Leichhofs, 55116 Mainz Altstadt
Beschreibung Westlich des heutigen Doms gelegen, ältester Kirchenbau in Mainz. Bei den jüngsten Untersuchungen und Grabungen konnten Mauern aus dem 7. und 8. Jh. nachgewiesen werden, die Bezug nehmen auf einen früheren Bau.  
Homepage http://www.alter-dom-mainz.de
Öffnungszeiten am 10.9. 12 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen Führungen halbstündlich
Aktionen Fotoausstellung von Gerhard Fleischer, der das Grabungsteam bei seiner Arbeit begleitete, Einlass zur Grabungsbaustelle nur im Rahmen von Gruppen mit Eintrittskarte für spezielle Einlasszeiten. 
Ansprechpartner Gregor Ziorkewicz, Tel.: 06131 9205886, E-Mail: gregor.ziorkewicz.dek.mainz@.domaine.deekhn-net.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Bischöfliches Priesterseminar
Adresse Augustinerstraße 34, 55116 Mainz Altstadt
Beschreibung Das ehemalige Augustinerkloster wurde 1737-53 errichtet und beherbergt heute das Bischöfliche Priesterseminar. Die Seminarkirche wurde 1768-76 errichtet, mit Barock-Bibliothek und Kapitelssaal, Bonifatius-Kapelle. 
Homepage http://www.priesterseminar-mainz.de
Öffnungszeiten am 10.9. 8 - 17 Uhr
(sonst Seminarkirche Mo - Fr 8 - 17 Uhr geöffnet)
Führungen Kirchenführung 14 Uhr, Führung zu verborgenen Räumen des Priesterseminars 15 Uhr, Kirchen- und St.-Franziskus-Kapellenführung 16.30 Uhr
Aktionen Treffpunkt: Kircheneingang 
Ansprechpartner Subregens Pfarrer Markus Lerchl, Priesterseminar St. Bonifatius, Tel.: 06131 266211, E-Mail: markus.lerchl@.domaine.debistum-mainz.de
Angela Pals, Sekretariat, Priesterseminar St. Bonifatius, Tel.: 06131 266331, E-Mail: angela.pals@.domaine.debistum-mainz.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Burg Schlaraffia Moguntia
Adresse Mailandsgasse 1, 55116 Mainz Altstadt
Beschreibung Hauskapelle des historischen Heilig-Geist-Hospitals, im romanischen Stil 1236 begonnen und bald nach 1462 in spätgotischen Formen umgestaltet. Von der ehemaligen Stadtmauer führte ein Wehrgang schräg durch die Kapelle, sodass eine Ecke als Teil der Stadtmauer diente. Seit 1963 Gutenberg-Burg der Mainzer Schlaraffen. 
Homepage http://www.schlaraffia-moguntia.de/index.html
Öffnungszeiten am 10.9. 11 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen Führungen nach Bedarf
Aktionen Bild- und Tonpräsentation.  
Ansprechpartner Frank Gude, Schlaraffia Moguntia, Tel.: 06131 473064, E-Mail: frank.gude@.domaine.det-online.de
Ulrich Drechsler, Schlaraffia Moguntia, Tel.: 06131 371122, E-Mail: ulrich.drechsler@.domaine.det-online.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ehemalige Synagoge
Adresse Wormser Straße 31, 55116 Mainz Weisenau
Beschreibung Der barocke Putzbau mit Fachwerkgiebel und Krüppelwalm wurde 1736/37 in einem Gartengrundstück errichtet, am Portal ist einer der wenigen Hochzeitssteine erhalten, zuletzt nur noch ausnahmsweise genutzt, so zu einer Trauung im Juli 1938. In der Pogromnacht 1938 wurde sie geplündert und verwüstet. Aufgrund der engen Bebauung blieb eine Brandlegung aus. 1944/45 durch Brandbomben beschädigt, danach dem Verfall preisgegeben. 1978 wiederentdeckt, begannen ab 1988 Erneuerungsarbeiten, später unter Mitwirkung des 1993 gegründeten Fördervereins. 1995 wurden Glasfenster nach Entwurf des Glasmalers Prof. Johannes Schreiter eingebaut, 1996 fand die Wiedereinweihung statt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 
Öffnungszeiten am 10.9. 11 - 16 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen Führungen 13, 14 und 15 Uhr durch Reinhard Frenzel
Aktionen 11 Uhr Konzertmatinee 
Ansprechpartner Reinhard Frenzel, Tel.: 06131 53776
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ev. Christuskirche
Adresse Kaiserstraße 56, 55116 Mainz
Beschreibung Als monumentaler Abschluss der Kaiserstraße 1897-1903 nach Plänen von Stadtbaumeister Eduard Kreyßig errichteter Neurenaissance-Zentralbau mit monumentaler Kuppel. Erster ev. Kirchenbau in Mainz. 1945 nach Bombentreffern ausgebrannt, wurde sie im Innern durch Otto Vogel völlig umgestaltet und 1954 wieder eingeweiht. Erneuter Innenumbau 2003/04. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 
Homepage http://www.christuskirche-mainz.de
Öffnungszeiten am 10.9. 11.30 - 18 Uhr
(sonst Mo - Do, Sa 9 - 18, Fr 12 - 18 und So 11 - 18 Uhr geöffnet)
Führungen Kirchenführungen 11. 30 und 15 Uhr, Orgelführung für Kinder 14 Uhr durch Dr. Hildegard Frieß-Reimann und Barbara Pfalzgraff, Kantorin
Aktionen 16 Uhr Prächtige Bläserklänge durch das Ensemble Quinterra und zwischen den musikalischen Beiträgen Momentaufnahmen aus der Geschichte der Christuskirche. 13 - 17 Uhr Besichtigung des Kirchturms mit Erläuterungen. 
Ansprechpartner Pfarrerin Bettina Klünemann, Tel.: 06131 234679, E-Mail: bettina.kluenemann@.domaine.dechristuskirche-mainz.de
Pfarrer Matthias Hessenauer, Tel.: 06131 6061382, E-Mail: matthias.hessenauer@.domaine.dechristuskirche-mainz.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Ev. Friedenskirche
Adresse Pestalozziplatz 2, 55120 Mainz Mombach
Beschreibung Vom Architekten Reinhold Weiße, einem Schüler Pützers, im Jugendstil entworfen. Grundsteinlegung Apr. 1910, eingeweiht Okt. 1911. Der Großherzog von Hessen-Darmstadt kam zur Einweihung und schenkte der Gemeinde einen vergoldeten Abendmahlskelch. Sie bildet mit der gleichzeitig erbauten Pestalozzischule ein Ensemble. 
Homepage http://www.friedenskirche-mombach.de
Öffnungszeiten am 10.9. 11.15 - 14.30 Uhr
(sonst So vormittags und auf Anfrage geöffnet)
Führungen Führungen 11.30, 12.30, 13.30 und 14 Uhr durch Pfarrerin Ilka Friedrich
Aktionen 10 Uhr Gottesdienst, Turmbesteigung während den Führungen. 
Ansprechpartner Pfarrerin Ilka Friedrich, Ev. Kirchengemeinde Mombach, Tel.: 06131 684411, E-Mail: ilka.friedrich@.domaine.deekhn.de
Susanne Ackermann, Ev. Kirchengemeinde Mombach, Tel.: 0152 31703031, E-Mail: susanne.ackermann@.domaine.deekhn.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Fort Josef
Adresse Am Fort Josef, Langenbeckstraße, 55131 Mainz
Beschreibung Das 1710-30 nach Plänen von Festungsbaumeister Maximilian von Welsch erbautes barockes Fort wurde bis 1830 mehrfach umgebaut. Überirdisch vor dem I. Weltkrieg abgerissen, wurden die großen Kasematten und fast 3 km langen unterirdischen Gänge im II. Weltkrieg ausgegraben und als Luftschutzräume genutzt. 
Homepage http://mainzer-unterwelten.de
Öffnungszeiten am 10.9. 12 - 18 Uhr
(sonst Apr. - Sept. 1. So, Okt. - Nov. letzter So im Monat und zu Führungen auf Anfrage geöffnet)
Führungen Führungen zu den Kasematten nach Bedarf durch Mitglieder des Mainzer Unterwelten e.V.
Aktionen Historische Filme aus Mainz und Wiesbaden von 1934, 1936. Umfangreiches Foto- und Kartenmaterial. Bücher über die Mainzer Unterwelten. 
Ansprechpartner Rainer Sauer, Mainzer Unterwelten e.V., Tel.: 0171 5483136, E-Mail: info@.domaine.demainzer-unterwelten.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

Kath. Antoniuskapelle
Adresse Adolf-Kolping-Straße 10, 55116 Mainz
Beschreibung Ursprünglich Antoniterklosterkirche, erste Nennung 1334. 1528 an die aus Haina vertriebenen Zisterzienser verpachtet, 1574 profaniert, von 1620 bis zur Säkularisierung 1802 im Besitz der Armen Klarissen. Nach Zerstörung im II. Weltkrieg Gebäude abgebrochen, die Kirche 1948 wieder hergestellt. Chor um 1330. Rippengewölbe auf kapitellosen Diensten bzw. Dienstgruppen. Malereien aus der Erbauungszeit. 
Öffnungszeiten am 10.9. 12 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen Führungen 14.30 und 16 Uhr, Orgelführung mit Orgelbaumeister Rainer Müller 16.30 Uhr
Aktionen 13.30 Uhr Orgelkonzert für Kinder, 15 Uhr Orgelkonzert mit Schülern des Instituts für Kirchenmusik, 17 Uhr Orgelkonzert mit Domorganist Ruben Sturm. Diese Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Kultursommer Rheinland-Pfalz. 
Ansprechpartner Thomas Drescher und Achim Seip, Institut für Kirchenmusik des Bistums Mainz, Tel.: 06131 253898, E-Mail: kirchenmusik@.domaine.debistum-mainz.de
Karte zur Kartenansicht
Merkmale

       


© 2017 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn