Trier



Alte Friedhofskapelle Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Herzogenbuscher Straße 8, Hauptfriedhof, 54292 Trier Nord
Beschreibung Die Kapelle wurde 1870 erbaut, gestiftet ist sie von dem Trierer Johann P. J. Hermes. Die im neugotischen Stil entworfene Kapelle hat neben dem Langhaus östlich und westlich ein Querhaus in dem sich eine Aufbewahrungshalle befindet. 
Karte
Merkmale

Barbarathermen Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Friedrich-Wilhelm-Straße, Südallee, 54290 Trier
Beschreibung Erste große Badeanlage und größter vorkonstantinischer Bau Triers, Mitte des 2. Jh. erbaut und mit wenigen Veränderungen bis zu den Zerstörungen durch die Germanen im 5. Jh. genutzt, 1704 Zerstörung durch die Franzosen bei der Belagerung Triers, 1845-47 erste Grabungen mit Unterstützung König Friedrich Wilhelms VI. von Preußen, archäologische und bauhistorische Untersuchungen dauern bis heute an und dienen der Vorbereitung eines umfangreichen Restaurierungs- und Präsentationskonzepts. 
Homepage http://www.zentrum-der-antike.de/monumente/barbarathermen/die-barbarathermen.html
Alternative Homepage http://www.trier-info.de/barbarathermen-info
Karte
Merkmale

Irscher Burg Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Propstei 2, 54296 Trier Irsch
Beschreibung Außengut des St.-Martins-Klosters. 975 wird Irsch erstmals als Gutsbezirk erwähnt. Heute Gemeindezentrum der Pfarrei Heilige Edith Stein. Zum Ensemble gehört ein Kirchturm, datiert erste Hälfte 16. Jh. Restaurierungsbedürftig. 
Homepage http://www.irscher-burg.de
Alternative Homepage http://www.edithstein-trier.de
Karte
Merkmale

Konstantin-Basilika Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Konstantinplatz 11, Weberbach, 54290 Trier
Beschreibung Unesco Welterkulturerbe seit 1986: Der Thronsaal Kaiser Konstantins aus dem 4. Jh. ist der größte antike Einzelraum Triers. Die Römer wollten durch die Architektur Größe und Macht des Kaisers ausdrücken, besonders eindrucksvoll: In dem 33 m hohen Saalbau antwortet ein 7-Sekunden-Nachhall auf die große Orgel. Im Mittelalter wurde die aula palatina zu einer Burganlage umgebaut, ab dem 13. Jh. diente sie als erzbischöfliche Residenz. Im 17. Jh. wurde sie in den Bau des kurfürstlichen Palais integriert, Ost- und Südwand mussten dem Bau des Renaissanceschlosses ab 1615 weichen. 1844-56 auf Anordnung König Friedrich Wilhelms IV. von Preußen wiederaufgebaut, ist der Bau seit 1856 ev. Kirche zum Erlöser, 1944 ausgebrannt und 1953-56 wiederhergestellt. 
Homepage http://ekkt.ekir.de/trier/index.php?id=2493
Alternative Homepage http://www.trier-info.de/konstantin-basilika-info
Karte
Merkmale

Liebfrauenbasilika Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Liebfrauenstraße 1a, Domfreihof, 54290 Trier
Beschreibung Unesco Welterbe seit 1986: Neben dem Trierer Dom steht die früheste gotische Kirche in Deutschland, die im 13. Jh. anstelle der Südkirche der konstantinischen Doppelkathedrale erbaute Liebfrauenkirche. Eine Besonderheit ist der kreuzförmige Grundriss. In den Kreuzarmen befinden sich Kapellen, die ein Zusammenschluss von Apsidiolen sind, in deren Mitte sich ein Vierungsturm erhebt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 
Homepage http://www.liebfrauen-trier.de
Alternative Homepage http://www.trier-info.de/liebfrauenkirche-info
Karte
Merkmale

Schatzkammer der Stadtbibliothek Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Weberbach 25, 54290 Trier
Beschreibung Bibliophile Schätze von hohem Wert und internationalem Rang geben Einblicke in die Kunst und Kultur von Mittelalter und früher Neuzeit. Zu den Höhepunkten der Dauerausstellung zählen der zum Unesco-Weltdokumentenerbe gehörende Codex Egberti, das Ada Evangeliar oder die Trierer Apokalypse. 
Homepage http://www.stadtbibliothek-weberbach.de/Schatzkammer/
Alternative Homepage http://www.trier-info.de/schatzkammer-info
Karte
Merkmale

Tagelöhnerhaus Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Bachstraße 10, Maarviertel, 54292 Trier Nord
Beschreibung Erbaut Anfang des 19. Jhs. als eingeschossiges Reihenhaus mit aufgesetztem Satteldach und zwei kleinen Dachgauben in der Tagelöhnersiedlung des Maarviertels. Im 19. Jh. lebten im Vorort Maar vor allem Tagelöhner, kleine Handwerker und viele Gärtner. Gebäudegröße 6 mal 6 m, Grundstücksgröße 90 qm, Holztreppe, nach Renovierung seit 2001 Kunstatelier, seit 2013 Nähwerkstatt. 
Karte
Merkmale

Trierer Dom Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Domfreihof 4b, 54290 Trier
Beschreibung Älteste Bischofskirche Deutschlands, der Kern des heutigen Doms entstand um 340, zur Amtszeit des Bischofs Egbert Erweiterung, Weihung des Westchors 1121. Um 1350 Erhöhung der Osttürme, 1719-23 wurde die Kirche durch Johann Georg Judas umgestaltet und erhielt Querhaus und barocke Hauben, im 19. Jh. Restaurierungen mit dem Ziel der Wiederherstellung des mittelalterlichen Erscheinungsbildes. 
Homepage http://www.dominformation.de
Alternative Homepage http://www.trier-info.de/dom-info
Karte

Welschnonnenkirche Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Flanderstraße 2, 54290 Trier Altstadt
Beschreibung Ehemalige Klosterkirche, erster hochbarocker Sakralbau Triers, Saalbau mit Dachreiter von 1714-17, bauzeitliche Ausstattung nahezu vollständig erhalten, darunter die den Innenraum prägende Empore mit Kölner Stuckdecke, Korbbogenarkatur und Balusterbrüstung. Hochaltar mit bewegtem Architekturrahmen und Hauptbild von Ludwig Counet von 1721, Orgel mit Rokokoprospekt 1757 von Johann Philipp und Johann Heinrich Stumm. Die Schule war Teilnehmer an denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule, dem Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 
Homepage http://www.welschnonnenkirche.de/
Karte
Merkmale

       


© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn