Kreis Meißen

Coswig
Diera-Zehren
Ebersbach
Großenhain
Hirschstein
Käbschütztal
Klipphausen
Lommatzsch
Meißen
Moritzburg
Niederau
Nossen
Riesa
Stauchitz
Weinböhla
Zeithain

Denkmale

Riesa

Klosterkirche Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Rathausplatz, 01589 Riesa
Beschreibung 1111-19 erbaut, nach Brand 1244-61 im gotischen Stil am heutigen Platz wiedererrichtet. Chorraum mit Sternnetzgewölbe, Altarbild 1609, Taufstein um 1610, barocke Turmhaube 1745. Jahn-Orgel 1848, 2009-11 Erneuerung und Umgestaltung im Innern. 
Homepage http://www.kirche-riesa.de
Karte
Merkmale

Ortsteil Canitz Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Canitzer Straße, 01591 Riesa Canitz
Beschreibung Im Jahre 1221 nannte sich der Ort Bero de Kaniz, bevor er nach einigen Zwischenschritten 1513 in Ganitz und schließlich in Canitz umbenannt wurde. 
Karte
Merkmale

Schloss Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Jahnatalstraße 4 , 01594 Riesa Jahnishausen
Beschreibung Erbteilung derer von Schleinitz, ursprünglich Vorwerk zum Rittergut, Erwerb und notdürftiger Aufbau des Schlosses durch Christoph Dietrich von Ploetz. Wiederherstellung des Schlosses durch den Kursächsischen Kabinettsminister Graf von Hopfengarten. Umwandlung des Ritterguts in ein Staatsgut, Nutzung als Kinderhort und Schulhaus, danach Leerstand. 
Homepage http://www.a-d-j.de
Alternative Homepage http://www.bernievancastle.de
Karte
Merkmale

Schlosskirche Jahnishausen Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Jahnatalstraße, 01594 Riesa Jahnishausen
Beschreibung Saalkirche, die Ende des 18. Jhs. mit ovalem Grundriss errichtet wurde. Die Kirche wurde 1890 von außen und 1896 und 1994 von innen restauriert. Verputzter Bruchsteinbau mit steilem Satteldach, Fenster am Saal und Chor im Korbbogenschluss, quadratischer Turm, im Obergeschoss achtseitig, an vier Seiten kleine Dreieckgiebel, verschieferte einfach abgestufte Haube mit Laterne, Rundbogenportal an der Westseite mit vorgesetzten Halbsäulen, ionischen Kapitellen und abschließendem waagerechtem Gebälk. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 
Karte
Merkmale

Trinitatiskirche Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Lutherplatz, 01589 Riesa
Beschreibung Neuromanischer Zentralbau, 1897 von Jürgen Kröger erbaut. Drei Rosettenfenster mit Dreifaltigkeitsdarstellung über dem Altar. Orgel von der Firma Jehmlich aus Dresden gebaut und 2008 restauriert. Turm 75 m hoch. 
Homepage http://www.kirche-riesa.de/16-0-Trinitatiskirche.html
Karte
Merkmale

Stauchitz

Heimatstube im ehemaligen Rittergut Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Thomas-Müntzer-Platz 2, 01594 Stauchitz Staucha
Beschreibung Dinge aus dem dörflichen Alltags- und Schulleben vergangener Zeiten, Informationen zu den 21 Ortsteilen der Gemeinde und historische Fotos. Im Hofgelände des ehemaligen Ritterguts Martkhalle Staucha, Bibliothek und private Wohngrundstücke. Im Herrenhaus seit 2000 Sitz der Gemeindeverwaltung Stauchitz.  
Karte
Merkmale

Peter-Sodann-Bibliothek Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Thomas-Müntzer-Platz 8, 01594 Stauchitz Staucha
Beschreibung Im ehemaligen Kuhstall aus dem 19. Jh. gelegen, heute Markthalle mit regelmäßigen Markttagen. Auf dem ehemaligen Schrotboden und in einem Teil der Markthalle befindet sich heute die Büchersammlung von Peter Sodann mit mehr als 500.000 Büchern aus der Literatur, die 1945-89 in der DDR erschien. Einzelne Exemplare können käuflich erworben werden. 
Homepage http://www.psb-staucha.de/
Karte

St.-Johannis-Kirche Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Kirchstraße 1, 01594 Stauchitz Staucha
Beschreibung 1861-63 im neugotischen Stil durch den Architekten Prof. Arnold, Dresden, erbaut. 55 m hoch, vierstöckiger Kirchturm aus Holz, über 900 Sitzplätze, eine der größten Dorfkirchen Sachsens. 1995/96 wurden die Gemeinderäume eingebaut. 
Homepage https://www.kirche-staucha.de/
Karte
Merkmale

Weinböhla

Historisches Weinböhlaer Weingut Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Kirchplatz 19, 01689 Weinböhla
Beschreibung 1622 als Weingut erstmalig urkundlich erwähnt. Haupthaus von 1794, Teilrekonstruktion von 1986-89, seit 1989-90 Heimatmuseum, Weinprobierkeller, erneute Sanierung seit 2000. 
Karte
Merkmale

St.-Martins-Kirche Hier finden Sie ab August 2016 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.
Adresse Kirchplatz 1, 01689 Weinböhla
Beschreibung 1895 im neugotischen Stil erbaut. 
Homepage http://www.kirchgemeinde-weinboehla.de
Karte
Merkmale



© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn