Sakralbauten

Kultur- und Wegekirche Landow

Zu Favoriten hinzufügen
Bei dem Sakralbau handelt es sich um einen kleinen Backsteinbau mit einem westlichen Dachturm. Zum Osten hin schließt ein polygonaler zweijochiger Chor das Kirchenschiff ab. Der Chor entstand um 1400, die Nordsakristei und das ein wenig breitere Schiff in der zweiten Hälfte des 15. Jhs. Der Fachwerkdachturm mit seiner geschweiften Haube wurde 1733 angefügt. Im Inneren sind der Chor und die Sakristei kreuzrippengewölbt, das Schiff wird von einer bemalten Bretterdecke aus dem Jahr 1733 abgeschlossen. Die Sanierung von Turm-, Chor- und Sakristeidächern sowie von Turmschaft konnten Anfang der 1990er-Jahre erfolgen. Das Innere ist noch desolat. Aufgrund der fehlenden Bauunterhaltung zu DDR-Zeiten mussten die barocke Holzdecke demontiert, das sehenswerte Beicht- und Patronatsgestühl ausgebaut und gesichert werden. Zu besichtigen ist nur noch der Altar von 1724. Durch den offenen Dachstuhl verfügt die Kirche allerdings über eine besondere Akustik.
Dieses Denkmal ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
Jetzt spenden!