Mainz

Alter Dom St. Johannis

Schöfferstraße, Ecke Johannisstraße, gegenüber des Leichhofs 55116 Mainz Altstadt

Beschreibung

Westlich des heutigen Doms gelegen, ältester Kirchenbau in Mainz. Bei den jüngsten Untersuchungen und Grabungen konnten Mauern aus dem 7. und 8. Jh. nachgewiesen werden, die Bezug nehmen auf einen früheren Bau.

Homepage

http://www.alter-dom-mainz.de

Öffnungszeiten am 9.9.

12 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führungen halbstündlich

Aktionen

Videofilm und 3D-Diabrillen zu den Baustufen des Alten Doms zu Mainz

Ansprechpartner

Gregor Ziorkewicz, ev. Stadtkirchenarbeit St. Johannis, Tel.: 06131 9205886, E-Mail: gregor.ziorkewicz.dek.mainz@ekhn-net.de

Karte

Merkmale

Bischöfliches Priesterseminar und Seminarkirche

Augustinerstraße 34, 55116 Mainz

Beschreibung

Das ehemalige Augustinerkloster wurde 1737-53 errichtet und beherbergt heute das Bischöfliche Priesterseminar. Die Seminarkirche wurde 1768-76 errichtet, mit Barock-Bibliothek und Kapitelsaal, Bonifatius-Kapelle.

Homepage

https://www.priesterseminar-mainz.de/geschichte-des-mainzer-priesterseminars/

Öffnungszeiten am 9.9.

8 - 17 Uhr
(sonst Seminarkirche Mo - Fr 8 - 17 Uhr geöffnet)

Führungen

Seminarkirchenführung 14, Priesterseminarführung 15 und 16.30 Uhr

Aktionen

Treffpunkt Führungen: Eingang der Kirche

Ansprechpartner

Angela Pals, Bischöfliches Priesterseminar Mainz, Tel.: 06131 266331, E-Mail: angela.pals@bistum-mainz.de

Karte

Drususstein

Zitadelle, 55131 Mainz

Beschreibung

Das Denkmalgrab, auch Kenothaph genannt, ist wohl das älteste Steindenkmal Deutschlands. Dieses Leergrab wurde zu Ehren des römischen Feldherrn Drusus, einem Stiefsohn des Kaisers Augustus, nach dessen Tod 9 v. Chr. errichtet. In seinem Umfeld fanden jährlich Feiern zu Ehren des Drusus und seines Sohnes Germanicus statt, in die das nahgelegene Theater als weiterer Veranstaltungsort einbezogen war.

Öffnungszeiten am 9.9.

zu den Führungen

Führungen

Führungen 11 - 17 Uhr nach Bedarf durch Mitglieder der Initiative Römisches Mainz e.V.

Aktionen

Die Initiative Römisches Mainz e.V. wird vor der Zitadelle Mainz am Zitadellenweg einen Info-Stand aufbauen. Dort ist auch der Treffpunkt für die Führungen.

Karte

Merkmale

Ehemalige Neutorschule

Neutorstraße 1, 55116 Mainz südliche Altstadt

Beschreibung

1924-26 errichtetes Schulgebäude nach Plänen des Stadtbaurates Friedrich Luft unter Einbeziehung früherer Fabrikgebäude. Historisches Volksbad im Keller, Wiege der Mainzer Reformpädagogik und Kulturdenkmal der Weimarer Republik.

Öffnungszeiten am 9.9.

10 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage zur Ausstellung geöffnet)

Führungen

Führungen 11, 13, 15 und 17 Uhr durch Hildegard Coester und Roman Praszick

Aktionen

Ausstellung zur Reformpädagogik und der Schulgeschichte in ehemaligen Klassenräumen, Film: Vergangenheit trifft Zukunft

Ansprechpartner

Hildegard Coester, Tel.: 06131 87163

Karte

Merkmale

Ehemalige Synagoge

Wormser Straße 31, 55116 Mainz Weisenau

Beschreibung

Der barocke Putzbau mit Fachwerkgiebel und Krüppelwalm wurde 1736/37 errichtet, am Portal ist einer der wenigen Hochzeitssteine erhalten, zuletzt nur noch ausnahmsweise genutzt, so zu einer Trauung im Juli 1938. In der Pogromnacht 1938 wurde sie geplündert und verwüstet. Aufgrund der engen Bebauung blieb eine Brandlegung aus. 1944/45 durch Brandbomben beschädigt, danach dem Verfall preisgegeben. 1978 wiederentdeckt, begannen ab 1988 Erneuerungsarbeiten, später unter Mitwirkung des 1993 gegründeten Fördervereins. 1995 wurden Glasfenster nach Entwurf des Glasmalers Prof. Johannes Schreiter eingebaut, 1996 fand die Wiedereinweihung statt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten am 9.9.

10.30 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen 14 - 17 Uhr stündlich

Aktionen

10.30 Uhr feierliche Enthüllung der Büste des Rabbiners Prof. Dr. Leo Trepp durch Oberbürgermeister Michael Ebling, Kurzansprachen von der Vorsitzenden des Fördervereins Synagoge Mainz-Weisenau e.V. Dr. Anke Joisten-Pruschke, Gunda Trepp, der Witwe Leo Trepps und der Künstlerin Traudl Knoess. 11 Uhr Konzert zu Ehren Prof. Dr. Leo Trepp, anschließend Imbiss auf dem Synagogengelände.

Karte

Merkmale

Erthaler Hof

Schillerstraße 44, 55116 Mainz

Beschreibung

1734-41 nach eigenen Entwürfen von Kavalierarchitekt und Hofrat Philipp Christoph Freiherr von und zu Erthal in maßvollen Rokokoformen erbaut. Seit 1998 Dienstsitz der Landesdenkmalpflege. Die hölzerne Ausstattung ist original erhalten: Nebentreppenhäuser, Flügeltüren, Wandschränke, zweigeschossiger Dachstuhl. Die Sammlung historischer Baumaterialien wird neu präsentiert mit dem Schwerpunkt Holz, aus den Beständen der Fachhochschule Mainz wird eine kleine Ausstellung mit Holzmodellen von Städten der 1950er-Jahre gezeigt, der Dachstuhl wird mit Modell und Plänen erläutert.

Homepage

http://www.landesdenkmalpflege.de/

Öffnungszeiten am 9.9.

zu den Führungen

Führungen

Führungen 15.30 und 16.30 Uhr durch Dr. Markus Fritz-von Preuschen, Landesdenkmalpflege

Ansprechpartner

Dominik Brinkmann, GDKE Rheinland-Pfalz, Tel.: 06131 2016107, E-Mail: dominik.brinkmann@gdke.rlp.de

Karte

Merkmale

Ev. Christuskirche

Kaiserstraße 56, 55116 Mainz

Beschreibung

Als monumentaler Abschluss der Kaiserstraße 1897-1903 nach Plänen von Stadtbaumeister Eduard Kreyßig errichteter Neurenaissance-Zentralbau mit monumentaler Kuppel. Erster ev. Kirchenbau in Mainz. 1945 nach Bombentreffern ausgebrannt, wurde sie im Innern durch Otto Vogel völlig umgestaltet und 1954 wieder eingeweiht. Erneuter Innenumbau 2003/04. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.christuskirche-mainz.de

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 18 Uhr
(sonst Mo - Do und Sa 9 - 18, Fr 12 - 18 und So 11 - 18 Uhr geöffnet)

Führungen

Kirchenführungen 11.30 und 15 Uhr durch Dr. Hildegard Frieß-Reimann und Uwe Dreißigacker

Aktionen

13 - 17 Uhr Kirchturm geöffnet, 18 Uhr Orgelkonzert mit Dekanatskantor Volker Ellenberger, Kaffee und Kuchen

Ansprechpartner

Pfarrerin Bettina Klünemann, Tel.: 06131 234679, E-Mail: bettina.kluenemann@christuskirche-mainz.de
Pfarrer Matthias Hessenauer, Tel.: 06131 6061382, E-Mail: matthias.hessenauer@christuskirche-mainz.de

Karte

Merkmale

Fort Josef

Am Fort Josef, Langenbeckstraße 55131 Mainz

Beschreibung

Das 1710-30 nach Plänen von Festungsbaumeister Maximilian von Welsch erbautes barockes Fort wurde bis 1830 mehrfach umgebaut. Überirdisch vor dem I. Weltkrieg abgerissen, wurden die großen Kasematten und fast 3 km langen unterirdischen Gänge im II. Weltkrieg ausgegraben und als Luftschutzräume genutzt.

Homepage

http://mainzer-unterwelten.de

Öffnungszeiten am 9.9.

12 - 18 Uhr
(sonst Apr. - Sept. 1. So, Okt. - Nov. letzter So im Monat und zu Führungen auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen zu den Kasematten nach Bedarf durch Mitglieder des Mainzer Unterwelten e.V.

Aktionen

Historische Filme aus Mainz und Wiesbaden von 1934, 1936. Umfangreiches Foto- und Kartenmaterial. Bücher über die Mainzer Unterwelten.

Ansprechpartner

Rainer Sauer, Mainzer Unterwelten e.V., Tel.: 0171 5483136, E-Mail: info@mainzer-unterwelten.de

Karte

Merkmale

Geschichtsmuseum in der Schillerschule

Portlandstraße 26, Eingang von Otto-Wels-Straße 55130 Mainz Weisenau

Beschreibung

Das Schulgebäude wurde 1905/10 im historisierenden Stil errichtet. Heute beherbergt der Bau neben einer Schule auch ein Museum.

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 14 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen stündlich durch Herrn Hofmann und Herrn Mosbach, Geschichts- und Brauchtums-Verein Mainz-Weisenau e.V.

Aktionen

Modell einer Schiffsmühle, Exponate der Römer- und Frankenzeit

Ansprechpartner

Udo Mosbach, Tel.: 06131 81315, E-Mail: udomosbach@aol.com
Rainer Hofmann, Tel.: 06131 689981, E-Mail: giho@kunst-im-keller.de

Karte

Merkmale

Großes Haus des Staatstheaters Mainz

Gutenbergplatz 7, 55116 Mainz

Beschreibung

Georg Mollers Mainzer Theater von 1833 brach in Deutschland mit der traditionellen Kastenform von Bühnenbauten. Der feuerpolizeilich notwendige Vorbau von 1910 interpretierte die ursprüngliche Rundung der Fassade neu. Weitere Umbauten folgten, die z. T. mit starken Überformungen einhergingen. Sie zeigen, welche jeweiligen Vorstellungen über ein Theater geherrscht haben. Heute sind viele dieser Spuren noch ablesbar und belegen die Geschichte dieses für den deutschen Theaterbau wichtigen Gebäudes.

Öffnungszeiten am 9.9.

zur Führung
(sonst zu Vorstellungen geöffnet)

Führungen

Führung 14 Uhr durch Sascha M. Salzig M.A.

Ansprechpartner

Sascha M. Salzig M.A., Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Tel.: 06131 614323, E-Mail: saschasalzig@aim.com

Karte

Merkmale