Stellwerk 08 HIGHLIGHT

Die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt

Ob mit der Drohne von oben, ob innen oder außen: Eine Zeitreise in die Eisenbahnhistorie lässt sich mit dem STELLWERK 08 in der Heidelberger Bahnstadt unternehmen. Im Jahr 1914 ging der Rangier- und Güterbahnhof im Südwesten des heutigen Hauptbahnhofgeländes in Dienst – und damit auch das Wärterstellwerk, das ein typischer Vertreter seiner Zeit bei den Großherzoglich Badischen Staatseisenbahnen war. Von hier aus wurden die Weichen und Signale im östlichen Teil des Rangierbahnhofs gesteuert, teilweise bis zum Stadtteil Kirchheim. Mit dem Ende des Güterbahnhofs hatte schließlich auch 1998 für das STELLWERK 08 die letzte Betriebsstunde geschlagen.
20 Jahre später nahm sich privat die Geschäftsführung der DEUTSCHE WOHNWERTE des „wichtigen, technischen Kulturdenkmals der regionalen Verkehrsgeschichte“ an und restaurierte das historische Kleinod genauso behutsam wie aufwändig. Durch die durchbrochene Decke, die ihren schroffen Charme behalten hat, ist heute von allen Seiten die mächtige und dominierende Stellwerksmechanik zu sehen. Die vielen liebevoll und vorsichtig instandgesetzten Details, die zum Tag des offenen Denkmals am und im STELLWERK 08 beleuchtet werden, erinnern in ihrer Authentizität an die Geschichte der Eisenbahn und der Bahnmitarbeiter, die hier schufteten und Verantwortung trugen.

Industrie und Technik

Stellwerk 08

Schwetzinger Terrasse 9, 69115 Heidelberg
Next